Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen
NEWS
Die 3 schönsten Wanderwege
Rund um München kann man super…
Die Wandersaison steht vor der Tür. Unser Tipp: Den Wörthsee umwandern
Natürlich bietet sich auch der Sommer für wunderschöne…
Wandern macht schlank!
Und soll natürlich auch Spass machen.   Dass viel…

Mit Hund auf Reisen

 

Tipps für Reisen mit Hund!

Ihr Hund ist ein vierbeiniges Familienmitglied und soll die gemeinsamen Reisen genauso genießen wie die Zweibeiner?

Dann spielt schon die Wahl der Reiseziele eine wichtige Rolle:

Natürlich würde sich jeder Hund für einen Urlaub ins Grüne mit Wald, Wiesen und Seen entscheiden! Aber auch eine Städtereise kann „hundegerecht“ gestaltet werden.
Venedig im Hochsommer mit heißem Asphalt, Menschenmassen und kaum mal einem Baum oder einem Fleckchen Grün ist sicher keine so gute Wahl.  Hingegen können „grüne“ Städte wie z.B. München das ganze Jahr über auch für Hunde durchaus spannend sein.

Damit die Reise mit Hund für alle ein entspanntes, gemeinsames Erlebnis wird, hier die 10 wichtigsten Tipps:

  1. Reisen Sie nach Möglichkeit mit dem eigenen Auto und legen Sie genügend Pausen ein. Ihr Vierbeiner soll sich ja ebenfalls die Beine vertreten und seine Geschäfte erledigen können. Vergessen Sie nicht, bei jeder Pause auch frisches Wasser anzubieten. Übrigens, alle zwei Stunden eine Pause einzulegen, tut auch uns Zweibeinern gut!
  2. Wählen Sie ein hundefreundliches Hotel, mit geeigneten Gassi-Möglichkeiten in unmittelbarer Nähe. z.B. das Best Western Plus Hotel Erb, wo sie gleich vor der Tür zu langen Runden durch Wald und Wiese aufbrechen können. Danach ist Ihre Fellnase bereit, Sie bei Ihren Menschenaktivitäten zu begleiten.
  3. Ist ihr Hund ein begeisterter „Wächter“? Dann fragen Sie schon bei der Buchung nach einem Zimmer am Ende des Ganges, damit nicht jeder andere Gast oder Mitarbeiter lautstark gemeldet wird.
  4. Ist Ihr Hund von zu Hause daran gewöhnt ist, es sich am Bett und Sofa gemütlich zu machen? Dann fragen Sie nach alten Leintüchern zum Abdecken. Denn Hundehaare sind bekanntlich extrem mühsam zu entfernen!
  5. Lassen Sie Ihrem Hund Zeit, sich an das Neue zu gewöhnen, das Zimmer ausgiebig zu untersuchen und die ungewohnten Geräusche und Gerüche aufzunehmen.
  6. Bringen Sie das gewohnte Futter von zu Hause mit, denn eine Futterumstellung zusätzlich zur Aufregung des neuen Ortes kann zu Durchfall führen – auf Reisen besonders unangenehm!
  7. Auch wenn der Hundekoffer größer als Ihr eigener wird: EU-Hundepass, Lieblingsspielzeug, der gewohnte Liegeplatz, Notfall-Medikamente, Handtücher, Maulkorb, Näpfe und natürlich ausreichend Kottüten gehören ebenfalls in das Hundegepäck.
  8. Erkundigen Sie sich vorab nach den „hündischen“ gesetzlichen Bestimmungen an Ihrem Reiseziel. Wie sieht es mit Impfanforderungen, Leinen- und Maulkorbpflicht aus? Dürfen Hunde in Parks und Restaurants mit? Wo gibt es stadtbekannte Hunde-Treffs?
  9. Planen Sie Ihre Aktivitäten so, dass auch für Hund was Nettes dabei ist: ein spannender Park, ein Bad im Fluss, aber auch Ruhepausen im Schatten. Die meisten Hunde bleiben auch ganz gern mal für ein ungestörtes Schläfchen allein am Zimmer – natürlich mit dem „Bitte nicht stören“ Schild an der Tür! Sonst könnte es zu einer Verwechslung Hotelmitarbeiter/Einbrecher kommen!
  10. Lassen Sie Ihren Hund niemals im geparkten Auto zurück, wenn die Außentemperatur über 20°C beträgt!

So macht die Reise mit Hund allen Spaß und Ihre Fellnase wird ein begeisterter Globetrotter werden!

Hündische Insidertipps für München finden Sie hier!

Zu unseren Angeboten für Kurzurlaube in München

 

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2018 ERB HOTELS. All Rights reserved.